HERZLICH WILLKOMMEN !

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

als direkt gewählter Abgeordneter für den Wahlkreis 7 mit den Gemeinden Itzstedt, Nahe, Kayhude, Oering, Sülfeld mit Petersfelde, Borstel und Tönningstedt vertrete ich die Interessen unserer Region im Segeberger Kreistag. Ich packe für Sie im Kreistag an und werde aktiv, bürgernah und lösungsorientiert sein.

Die Interessen der Einwohner sind vielfältig, diese Vielfalt ist für alle eine Bereicherung und schafft die Möglichkeit, dass verschiedene Generationen ihre Probleme, Wünsche und Ziele einbringen können, sich austauschen, gemeinsam Lösungen erarbeiten und somit voneinander profitieren können.

Dazu möchte ich beitragen und mich mit meinen Ideen einbringen. Lernen Sie mich und meine Ziele auf dieser Seite kennen!

Haben Sie ein Anliegen oder möchten Sie mehr über mich und meine politische Arbeit wissen? Sprechen oder Schreiben Sie mich an. Ich bin für Sie da!

 

 

 

 

Marek  Krysiak
CDU Kreistagsabgeordneter


CDU-Antrag auf Gründung einer Solidaritäts- und Kreispartnerschaft mit der Ukraine einstimmig beschlossen

Christian Mann

CDU-Antrag auf Gründung einer Solidaritäts– und Kreispartnerschaft mit der Ukraine einstimmig beschlossen

Auf der heutigen Sitzung des Segeberger Kreistages wurde der von der CDU-Fraktioneingebrachte Antrag zur Gründung einer Solidarität- und Kreispartnerschaft mit einer ukrainischen Kommune einstimmig beschlossen. Der CDU-Fraktionsgeschäftsführer, Christian Mann, zeigte in seiner Rede die Zielrichtung des Antrages auf: „Wir verfolgen damit zwei Ziele: Zum einen wollen wir eine „Solidaritätspartnerschaft“ mit einer ukrainischen Kommune eingehen. Dabei geht es um konkrete Hilfsleistungen, die wir als Kreis Segeberg zur Verfügung stellen können.Und Mann fügte hinzu:“ Des Weiteren wollen wir uns eine Kommune in der Ukraine suchen, um eine langfristige Partnerschaft zu begründen. Dabei geht es aber nicht nur um den gegenseitigen Besuch, sondern um die Entwicklung von Verständnis für den jeweils anderen, weil Verständnis die Grundlage für ein friedvolles Zusammenleben ist.“ Am Schluss seiner Rede betonte er, dass dieser Antrag mehr als nur ein Zeichen der Solidarität ist, sondern ein Bekenntnis des Segeberger Kreistages gegenüber den Menschen in der Ukraine.Wir stehen an Euerer Seite!

Ihre gehört zu uns! Weil die ganze Ukraine ein Teil des freien Europas ist.“ So der CDU-Kreistagsabgeordnete abschließend.  

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU im Kreis Segeberg steht klar zur A20 mit westlicher Elbquerung

 

Die CDU-Landtagsabgeordneten Sönke Siebke (links) und Ole Plambeck

Die CDU im Kreis Segeberg und die CDU in ganz Schleswig-Holstein stehen klar zum Weiterbau der A20 mit westlicher Elbquerung. Für die CDU ist die A20 das mit Abstand wichtigste Infrastrukturprojekt in Schleswig-Holstein und im Kreis Segeberg. Das aktuelle Ende der A20 vor den Toren Bad Segebergs ist ein unhaltbarer Zustand. Auf dem CDU-Kreisparteitag am 06. Oktober 2022 bekannte sich der Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen klar zur A20 und bekam dafür langanhaltenden Applaus von den CDU-Mitliedern“, so der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Ole Plambeck.

„Auch auf Bestreben der Segeberger CDU-Abgeordneten wurde im schwarz-grünen Koalitionsvertrag im Land ein klares Bekenntnis zur A20 abgegeben.

So heißt es dort: „Für die Entwicklung Schleswig-Holsteins bekennen wir uns dazu, dass die A20, wie im aktuellen Bundesverkehrswegeplan vorgesehen, auf der geplanten Trasse gebaut wird.“ Klarer geht es kaum“, so Plambeck weiter.

Der Segeberger Landtagsabgeordnete Sönke Siebke ergänzt:

„In der Landtagssitzung wurde in dieser Woche zudem der schwarz-grüne Antrag „Für die Entwicklung Schleswig-Holsteins: A20 Weiterbau sicherstellen“ einstimmig im Landtag beschlossen. Dort wird der Weiterbau der A20 kräftig befürwortet und unterstützt. Die landesseitig zur Umsetzung nötigen Ressourcen werden wir bereitstellen. Wenn Planungen für die Trasse rechtskräftig sind, werden sie umgesetzt. Wenn für einen Streckenabschnitt Baurecht vorliegt, wird dieser realisiert. Zudem fordern wir in dem Antrag die Bundesregierung auf, die im Bundes-Koalitionsvertrag zugesagten Beschleunigungen für Planungs- und Genehmigungsprozesse zeitnah umzusetzen.“

Veröffentlicht unter Allgemein |

Uwe Voss bleibt KPV Kreisvorsitzender

Konfetti nach der Wahl vom KPV Kreisvorstand (vlnr.): Uwe Voss, Wahlleiterin Katja Rathje-Hoffmann MdL, Marek Krysiak, Melanie Haak, Anna Uplegger, Elfi Saupe, Till Wenzel, Joannis Stasinopoulos, Dorina Klaus, und Jonas Hövermann.

Der KPV Kreisvorsitzende Uwe Voss und die Junge Union Kreisvorsitzende Jasmin Krause übergeben eine 500 Euro Spende an Monika Saggau und Uta Scharmacher von der Ukraine-Mutter-Kind-Gruppe in Bad Segeberg.

Fix was los bei der KPV

Einstimmige Wahlen und eine 500 Euro-Spende für die Ukraine-Hilfe

Nahe. Am Mittwoch wählte die Kommunalpolitische Vereinigung (KPV Kreis Segeberg) in der NahBar ihren neuen Vorstand. Der Erlös eines gemeinsamen Würstchenverkaufs von KPV und Junge Union in Höhe von 500 Euro wurde an die „Mutter und Kind Ukraine-Hilfe“ als Spende übergeben.

Der KPV-Kreisvorsitzende Uwe Voss und seine Stellvertreter, Kattendorfs CDU-Vorsitzende Melanie Haak und der Kreistagsabgeordnete Marek Krysiak traten zur Wiederwahl an. Dorina Klaus aus Bad Segeberg wurde als Mitgliederbeauftragte neu gewählt und wird vom Kreisverband für die Wahl in den Landesvorstand vorgeschlagen.

Als Beisitzer engagieren sich in den nächsten 2 Jahren im KPV Kreisvorstand Joannis Stasinopoulos aus Lentförden, Stadtvertreter Jonas Hövermann aus Bad Bramstedt, Hartenholms CDU Fraktionsvorsitzende Elfi Saupe, Junge Union Kreisvorstandsmitglied Anna Uplegger und Bad Segebergs CDU Vorsitzender Till Wenzel.

Veröffentlicht unter Allgemein |